8. Juli 2015

Rezension zu "Nova & Quinton"

Heute habe ich das Buch "Nova & Quinton, True Love" von Jessica Sorensen beendet und für euch rezensiert:)


Titel des Buches: Nova & Quinton, True Love
Originaltitel: Breaking Nova 1
Autorin: Jessica Sorensen
Verlag: Heyne
Preis: TB: 8,99; Kindle Edition: 7,99
Ich empfehle es ab dem Alter: 15 Jahre
Seiten: 399
Ins Deutsche übersetzt von: Sabine Schilasky

Der Inhalt:

Als Teenager wollte Nova Drummerin werden und ihre große Liebe Landon heiraten. Aber dieser Traum wurde in einem einzigen Moment zerstört. Nova ist überzeugt, dass sie nie wieder jemanden lieben wird. Bis sie den unverschämt attraktiven Quinton Carter kennenlernt. Er fasziniert und verwirrt sie. Und Nova ahnt, dass sie besser die Finger von ihm lassen sollte...

Meine Meinung:

Ich war sehr gespannt, auf dieses Buch, da mich zum einem der Inhalt total angesprochen hat und ich ausschließlich Gutes über Jessica Sorensen-Bücher gehört habe. 
Das Buch fesselte mich ab der ersten Seite, da es unglaublich emotional und spannend anfängt. Nova und Quintons  Vergangenheit konnte mich einfach nur berührend und machte es mir unmöglich dieses Buch aus der Hand zu legen. Das Buch beginnt, nach dem Prolog, auch spannend aber geheimnisvoll, sodass man mehr über Nova und Quinton erfahren möchte. Als die beiden dann auf einander treffen, beginnt eine Geschichte voller versteckter Gefühle, Schuldgefühlen und Liebe.
Die Geschichte zwischen Nova und Quinton hat mich neugierig gemacht und mich sehr berührt.
Das Buch ist aber kein typisches Buch, mit einer typischen Liebesgeschichte zwischen zwei Personen, sondern handelt auch um Selbstmordgedanken und der Sucht nach Drogen und Alkohol. Es hat mich sehr berührt und nachdenklich gemacht. Deswegen kann ich das Buch keinem empfehlen, der schwache Nerven hat oder sowas nicht ertragen kann. Mich hat das Buch, trotz des Themas, stark berührt und mitgerissen.
Jessica Sorensens Schreibstil, war schön flüssig und locker und trotzdem hat sie mich zum Nachdenken gebracht. 
Ein weiterer Punkt, den ich in diesem Buch sehr gut fand war, dass das Buch aus Novas und aus Quintons Sicht geschrieben worden war. Ich mag diese wechselnden Erzählungsweisen zwar eigentlich nicht, aber in diesem Buch waren sie passend und angebracht. Da Nova und Quinton beide sehr verschlossen sind und nicht offen ihre Gefühle zeigen, könnte man dies nicht richtig einschätzen, wenn das Buch nur aus einer Sicht geschrieben worden wäre. Dadurch, dass das Buch jetzt aus zwei Sichten geschrieben worden ist, konnte man sich sehr gut in die Gefühle beider Protagonisten hineinversetzen.

Mein Fazit:
Das Buch konnte mich einfach nur begeistern und mitreißen und ich kann nicht anders als 5/5 Sterne zu vergeben:)





Kommentare:

  1. Da stimme ich dir so was von zu ! 😄🙊💖👍

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,

    schön dass es dir auch so gut gefallen hat wie mir, ich lese gerade den zweiten Teil :)
    Kennst du auch schon Ella & Micha von ihr?
    Auch eine klasse Reihe, ich finde Jessica Sorensen schreibt einfach klasse. :)
    Hier ist meine Rezi,villt magst du mal vorbeischauen und villt begegnet man sich ja nun öfters.

    http://mexiis-leseparadies.blogspot.de/2015/04/rezension-zu-nova-quinton-1.html

    Liebe Grüße und einen schönen Donnerstag
    Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lisa:)
      Ich muss endlich mal den zweiten Teil lesen, hihi:D
      Ella und Micha habe ich noch auf meinem SuB und werde es demnächst lesen:)
      Ich schaue gleich mal bei deiner Rezi vorbei! Hoffentlich begegnen wir uns öfters:)
      Liebe Grüße zurück
      Nina:)

      Löschen